EU-Reiserichtlinie ab 03.07.2004

Das Inkrafttreten der neuen Regelungen ist auf den 01.10.2004 verschoben worden. Bis zu diesem Datum gelten sowohl die alte als auch die neue Regelung gleichberechtigt nebeneinander!

Sie sind Besitzer von Hunden, Katzen oder Frettchen und wollen Ihr Tier auch nach dem 03.07.2004 noch in ein anderes EU-Land mitführen (zum Beispiel im Urlaub)?

Ab dem 03.07.2004 ist für das Mitführen von Hunden, Katzen oder Frettchen beim Grenzübertritt zwischen EU-Staaten Folgendes zu beachten (gilt nur für Tiere die nicht zum Verkauf bestimmt sind):


  • Jedes Tier muss mit einem Mikrochip (ISO-Norm*) gekennzeichnet sein (eine Übergangsfrist von 8 Jahren erlaubt auch eine gut leserliche Tätowierung; bei Mikrotranspondern, die der ISO-Norm nicht entsprechen, muss ein entsprechendes Lesegerät mitgeführt werden) (* Seit ca 8 Jahren werden nur noch ISO-genormte Mikrotransponder ausgeliefert. Wenn Sie sich nicht sicher sind - fragen Sie Ihren Tierarzt.)

  • Länder, die schon vorher eine Mikrotransponderkennzeichnung verlangen, können dies auch weiterhin tun - auch während der Übergangsfrist.

  • Der bisher ausreichende Internationale Impfausweis reicht nicht mehr aus. Es muss der neue EU-Heimtierausweis (erhältlich ab Juni 2004) mit eingetragener gültiger Tollwutimpfung mitgeführt werden! (Dieser wird nicht wie bisher kostenfrei vom Impfstoffhersteller mitgeliefert, sondern ist kostenpflichtig.) Ein Muster des neuen Heimtierausweises finden Sie hier.

  • Tiere, die jünger sind als 3 Monate können mit Ausweis mitgeführt werden, wenn sie seit ihrer Geburt nicht mit wildlebenden Tieren zusammengekommen sind, oder als Begleitung der Muttertiere, von der sie noch abhängig sind.

  • Für Irland, Schweden und das Vereinigte Königreich gilt während einer Übergangsfrist von 5 Jahren weiterhin die Pflicht, einen Impftiter gegen Tollwut nachzuweisen. Bei Tieren, die jünger als 3 Monate sind, bedarf es einer Sondergenehmigung.

  • Für Tiere aus den Drittländern wie Andorra, Island, Liechtenstein, Monaco, Norwegen, San Marino, Schweiz und Vatikan gelten die gleichen Bestimmungen.

  • Für Tiere aus anderen Drittländern gilt neben der Kennzeichnungspflicht mit Mikrotransponder auch eine Nachweispflicht für einen Impftiter gegen Tollwut (mindestens 30 Tage nach der Impfung und drei Monate vor der Einreise). Dies gilt wohl auch für die Wiedereinführung eines Tieres!!! (hierbei entfällt die Dreimontatsfrist, wenn vor Verlassen der Gemeinschaft ein Impftiter nachgewiesen wurde)

  • Bestimmungen der einzelnen Mitgliedstaaten, was die Einfuhr bestimmter Rassen angeht, sind von dieser EU-Vorschrift nicht betroffen.

  • Die Richtlinie im Wortlaut:
    http://europa.eu.int/comm/food/fs/ah_pcad/reg998-2003_petpass_de.pdf

Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen und helfen Ihnen dabei, Ihren Liebling reisefit zu machen!


 Notdienst
Sie erreichen uns im Rahmen unseres praxisinternen Notdienstes unter:
0172 / 311 97 15
Sollten Sie uns nicht erreichen können, so wenden Sie sich bitte an: Tierklinik Potsdam
0331 / 97 30 34

 Homöopathie
Informationen zum Thema Klassische Homöopathie in der Tiermedizin finden Sie hier.

 Informationsblätter
Informationsblätter zu vielen interessanten Themen rund um Ihr Haustier finden Sie in unserem Dokumentenbereich.

 Newsletter
Email:

anmelden
abmelden